Etwas Theorie

Zur Stabilität von Modellsegelbooten

Im Frühjahr 2017 fand in Leipzig mal wieder eine RG65-Regatta statt. Als ich ankam, tobte bereits die buchstäblicheSchimmelherde über‘s Wasser. So um die 5 Bft müssen das der Wellenbildung nach schon morgens gewesen sein. Und dabei fehlten die ganz heftigen Böen noch, die waren erst für den Nachmittag angekündigt. Die Regatta entwickelte sich bei weiter auffrischendem Wind dann auch schnell zu einem Überlebenskampf. Nach eigentlich gutem Start musste ich rasch feststellen, dass mein B-Rigg doch noch zu groß war und ein C-Rigg hatte ich nicht im Gepäck. Ich hatte bis dahin selbst das B-Rigg noch nie gebraucht. Im Kielballast hätte ich bei den herrschenden Verhältnissen auch ein paar Gramm mehr Gewicht gebrauchen können.

Ich gab dann irgendwann auf, um das Material zu schonen, und konnte mich dadurch voll der Beobachtung der anderen Boote widmen. Das bewog mich im Endeffekt, mich einmal etwas intensiver mit der Stabilität von RC-Segelbooten auseinanderzusetzen, um zukünftig Rigg- und Kiel-Design etwas fundierter angehen zu können...


Weiterlesen könnt ihr hier:


Zur Stabilität von ...
Aus MW 12/2018 mit freundlicher Genehmigung des vth